Energiesparen

Energiesparen

Wie kann man eigentlich Energie einsparen?

So können Sie beim Heizen und mit den richtigen Heizgeräten Energie sparen:

Moderne Heizungsanlagen sparen bis zu 40 Prozent Energie!
Mit einer Energie sparenden Heizungsanlage lassen sich die meisten Kosten einsparen, weshalb Heizkessel mit einem Alter von zehn Jahren und darüber baldmöglichst ausgetauscht werden sollten.
Moderne Heizungsanlagen verbrauchen rund 40 Prozent weniger Energie als alte Anlagen. Aus diesem Grund amortisieren sich die Anschaffungskosten für ein neues Gerät sehr schnell. Sehr empfehlenswert sind Erdgas-Brennwertgeräte. Sie arbeiten mit höchster Effizienz, denn sie nutzen auch die Wärme des Abgases.

Moderne Brennwertgeräte sparen mit der Energie aus den Abgasen
Bei einem Vergleich moderner Niedertemperaturheizgeräte schneiden die Gas-Brennwetgeräe von Junkers bestens ab. Dies haben einen höheren Wirkungsgrad als Heizwertgeräte. Ihr Normnutzungsgrad liegt bei bis zu 109 %.

Automatisch geführte Regelung
Lassen Sie die Heizung arbeiten: Heute können Heizungsanlagen mittels moderner Reglungstechnik bspw. aus dem Wohnzimmer auf die gewünschte Temperatur eingestellt werden. Durch einen Temperaturfühler prüft die Heizung, ob die Raumtemperatur von der gewünschten Temperatur abweicht und reagiert entsprechend.

Wieso soll die Heizung arbeiten, wenn Sie nicht zu Hause sind!
Mittels modernern Regelungstechnik passen Sie die Heizung Ihren Lebensgewohnheiten an. Dies ermöglicht einen Absenkbetrieb während der Nacht und zusätzliche Einsparungen am Tag, wenn Sie während der Abwesenheit von zu Hause auf Sparbetrieb schalten.

Heizen mit Schaltzyklen:

6:30 Uhr, Aufstehen! - Heizung an
7:30 Uhr, Ab zur Arbeit - Heizung aus
12:30 Uhr, Was gibt's heute zu Mittag? - Heizung an
14:00 Uhr, Nochmals ab ins Büro - Heizung aus
18:30 Uhr, Endlich Feierabend! - Heizung an
23:00 Uhr, Ab ins Bett! - Heizung aus

Sparen Sie mit automatischem Absenkbetrieb!
Senken Sie die Temperatur bei Nacht und Abwesenheit - am besten mit einer automatischen Zentralregelung, die die Außentemperatur berücksichtigt.

Jedes Grad Temperaturabsenkung spart Heizkosten!
Die Raumtemperatur sollte nicht mehr als 20° C betragen, in der Nacht mindestens 5° weniger. Jedes Grad Temperaturabsenkung spart bis zu sechs Prozent Heizkosten.

Empfohlene Raumtemperaturen:

Badezimmer 22 °C
Wohnzimmer 20 °C
Kinderzimmer 18 °C
Schlafzimmer 16-17 °C

Halten Sie die Heizkörperflächen immer frei von Gardinen und Möbeln.
Heizkörper müssen die Wärme frei an die Raumluft abgeben können, weshalb sie keinesfalls bspw. durch Möbel verstellt werden dürfen. Heizkörper in Nischen sollten gegenüber der Wand gedämmt sein.

Schützen Sie Ihre Heizleitungen vor Wärmeverlusten!
Bisher nichtisolierte Rohrleitungen im Keller sollten isoliert werden.

Halten Sie die Wärme im Haus!
Rollläden und Vorhänge in der Nacht schließen, damit die Wärme nicht über die Fenster verloren geht. Es lohnt sich, auch die Kästen der Rollläden zu isolieren.